Die Finalrunde des Auswahlwettbewerbs zur IOAA 2020 in Bogotá, Kolumbien, fand an zwei Wochenenden im März als Online-Klausur statt. Die Schüler bekamen dabei jeweils Freitags die Aufgaben per Mail zugeschickt und hatten dann bis Sonntag Abend Zeit, um ihre Lösungen einzusenden. In der ersten Klausur waren neun theoretische Aufgaben aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Astronomie und Astrophysik zu lösen. In der zweiten Klausur ging es dann um praktischere Themen. In den Problemen zur Datenanalyse mussten gegebene Messdaten ausgewertet werden, während die letzte Aufgabe eine Sternkarte beinhaltete, bei welcher die Teilnehmer ihre Orientierung am Nachthimmel unter Beweis stellen durften. Insgesamt 18 Schüler nahmen an dieser Endrunde teil und kämpften um die fünf Plätze im deutschen Nationalteam. Wie hart dieser Kampf war, zeigt insbesondere das Rennen um Platz 5: Zwei Schüler hatten nach den beiden Klausuren die gleiche Punktzahl und mussten deshalb in eine zusätzliche Entscheidungsrunde. Auch hier galt es noch einmal, drei knifflige Aufgaben zu knacken.

Für das Team 2020 haben sich folgende Schüler qualifiziert:

  1. Thomas Kornalik, Ehrenbürg-Gymnasium (Forchheim)
  2. Tobias Messer, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium (Dresden)
  3. Franz Loose, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium (Dresden)
  4. Oliver Iwanek, Thomas-Morus-Gymnasium (Oelde)
  5. Johann Collard, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium (Dresden)

Herzlichen Glückwunsch!